Eintauchen in die Stadt der Lebenskunst!

Was haben das Museum der Zukunft, die älteste Torte der Welt, eine große Graffiti-Freiluftgalerie und das modernste Musiktheater Europas gemeinsam? Sie alle sind Teil von Linz, einer Kulturstadt voller Dynamik und Lebenskunst.
 
Die oberösterreichische Landeshauptstadt ist mit mehr als 200.000 Einwohner*innen nach Wien und Graz die drittgrößte Stadt Österreichs. Sie ist jedoch nicht in der Vergangenheit stehen geblieben, sondern entwickelt sich ständig weiter. Wer Linz besucht, erlebt  das Hier und Jetzt und vor allem die Zukunft!
 
Weitere Informationen zu Linz und Umgebung sowie dem Tourismusangebot findet man HIER, Details zur Stadtgeschichte dann HIER.

Linz Card – Die ideale Ergänzung zum Festivalbesuch

Entdecken Sie die Kulturmetropole mit der Linz-Card! Um nur 16 Euro für einen Tag, 27 Euro für zwei Tage oder 35 Euro für drei Tage stehen bei einem Besuch in der Donaustadt viele Türen kostenlos oder vergünstigt offen! Inkludiert sind beispielsweise die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und der Eintritt in die Museen.

HIER geht’s zu den Detailinformationen.

Weitere Informationen zu Linz und Umgebung sowie dem Tourismusangebot auf www.linztourismus.at, und zu Oberösterreich auf www.oberoesterreich.at.


Linz - UNESCO City of Media Arts!

Mit der Ernennung zur „UNESCO City of Media Arts“ zählt Linz wie etwa auch Lyon, Sapporo, Tel Aviv und Dakar zu den weltweit besonders zukunftsorientierten Orten und Metropolen. In Linz wird Medienkunst vor den Vorhang geholt und für Besucher*innen in zahlreichen Institutionen erlebbar gemacht. Dazu gehören das Ars Electronica Center mit dem jährlich stattfindenden Ars Electronica Festival, die Tabakfabrik als Kreativcommunity, das Musiktheater, sowie die aufstrebende freie Szene.

„Linz verändert“: So lautet der Slogan der Stadt an der Donau. Denn Linz verändert sich selbst, aber auch die Besucher*innen während ihres Aufenthaltes. Die Creative City ist sowohl Bühne für Theater und Musik, als auch für zeitgenössische Kunst und Festivals, Geschichte und Wissenschaft in den Museen. 
 

Kulturelle Highlights

Im Ars Electronica Center entdecken Besucher*innen innovative Projekte. Das Zusammenspiel von Technologie, Gesellschaft und Kunst ist in dem „Museum der Zukunft“ einzigartig. Ein weiteres Highlight ist die Freiluftgalerie „Mural Harbor“. Über 100 riesige Graffiti-Kunstwerke von Künstler*innen aus 20 Nationen zieren die einst grauen Fassaden der Industriegebäude. Die Galerie kann im Rahmen einer Führung zu Fuß oder mit einer Bootstour auf der Donau erkundet werden. Außergewöhnliche Kunstwerke moderner und zeitgenössischer Kunst treffen Besucher*innen im LENTOS Kunstmuseum an. Die leuchtende Fassade spiegelt sich in der Donau und prägt, wie auch das Ars Electronica Center, das Linzer Stadtbild.

Ebenso prägend für das Linzer Stadtbild ist der HÖHENRAUSCH. Dieses Jahr ganz unter dem Motto WIE IM PARADIES, führt der mehrteilige Ausstellungsparcours durch die Räume des OK hinauf auf die Dächer von Linz und über die Dachböden des ehemaligen Ursulinenklosters in die Ursulinenkirche. Unvergessliche Eindrücke für Groß und Klein!

LINZ FMR – Kunst in digitalen Kontexten und öffentlichen Räumen ist ein biennales Festival und Format für künstlerische Prozesse und Positionen, das den ephemeren Charakter unserer digitalen und vernetzten Gegenwart reflektiert. FMR 21 findet in der Umgebung des Mühlkreisbahnhofs in Linz Urfahr statt. 

Im Musiktheater, einem der modernsten Opernhäuser Europas, erleben Besucher*innen Oper, Musical oder Tanz in einzigartigem Ambiente und mit multimedialen Inszenierungen. Aber auch die freie Kulturszene ist mit zahlreichen Initiativen ein wichtiger Bestandteil der UNESCO City of Media Arts.

Genauso wie das kürzlich eröffnete Valie Export Center in der Tabakfabrik, ein internationales Forschungszentrum für Medien- und Performancekunst.
 
Aktuelle Veranstaltungen sind im Veranstaltungskalender zu finden.