Empire St. Pauli - von Perlenketten und Platzverweisen

 
Gentrification up close. By example of St. Pauli, the film studies the changes within a city quarter and the creeping eviction of its old inhabitants. The film gives many authentic citizens of St. Pauli the opportunity to speak their thoughts, constituting a multi-faceted spectrum of opinions beyond the red-light district, petty thieves and stereotype poverty.

Director's Biography
Irene Bude, geb. 1965 in Meißen, hat sich nach der Übersiedelung aus der DDR intensiv mit ihrer neuen Heimat Hamburg auseinandergesetzt. Studierte Sozialpädagogik, dreht seit 1997 preisgekrönte Filme und ist Mitglied im Aktionsnetzwerk gegen Gentrification. Olaf Sobczak studierte Sozialpädagogik und absolvierte anschließend ein Filmstudium an der HfbK Hamburg. Seit 1999 dreht er Filme, viele in Zusammenarbeit mit Irene Bude, und nahm an zahlreichen internationalen Filmfestivals teil. Gemeinsame Filme: „Alles muss raus!” (1999, KF/Dok), „Nichts ist mehr sicher!“ (2001, KF/Dok), EMPIRE ST. PAULI – von Perlenketten und Platzverweisen (2009, Dok)
Architektur und Gesellschaft | Architecture and Society 2010
Irene Bude, Olaf Sobczak
Germany 2009
color
85 minutes
OV with English subtitles
Screenplay Irene Bude, Olaf Sobczak
Cinematography Irene Bude, Olaf Sobczak
Editing Irene Bude, Olaf Sobczak
With Aishe Yazici, Angela Diersch, Angelika Schlüter, Axel Wiest, Bettina Bunge, Bojan Sokdovic, Carl Mario Spitzmüller, Cennet Bilge
Production
Steffen Jörg, GWA St. Pauli e.V. Hein-Köllisch-Platz 11 20359 Hamburg Deutschland T +49 40 41098 8731 F +49 40 41098 8757 info@gwa-stpauli.de www.gwa-stpauli.de